Ortsnamen ändern sich mit der Zeit.

Wie soll man damit umgehen?

Für jede Schreibweise einen neuen Ort anlegen?

 

Oder besser das Programm wählt den zu der entsprechenden Zeit den Namen, der dann gültig war?

GES-2020 beherrscht diese Art der Ortsverwaltung.

In der Ortsdatenbank finden sich bereits mehr als 90.000 Orte. Diese können direkt übernommen werden.

Durch die Anbindung an das Geschichtliche Orts-Verzeichnis (GoV) können weitere Orte direkt übernommen werden.

Selbstverständlich können die Angaben in den Orten ergänzt oder geändert werden.

Die Navigation zwischen den Orten erfolgt über den Ortebaum.

Über diesen können neue Orte angelegt werden, gesucht werden, sowie die in dem Ort genannten Personen und Familien aufgerufen werden.

Um den Ortebaum sinnvol nutzen zu können muss dieser zunächst erst einmal angelegt werden. 

Wie dies geschieht wird ihnen in einem Video gezeigt.

Das Video wird in kürze hier eingestellt.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner